Der Autor

Autor  

Schon über meine Doktorarbeit urteilte das Brecht-Jahrbuch in einer durchweg positiven Besprechung: »Dieses kleine Buch liest sich wie eine große Archäologie des Bösen«.

Dem Thema bin treu geblieben, mindestens in meinen literarischen Arbeiten. Durch meine Promotion erfuhr ich so ziemlich alles über Mythen, Götter, Teufel und Dämonen. Meine berufliche Tätigkeit, unter anderem als Reporter, eröffnete mir ergänzende Einblicke, etwa in die Natur des Menschen. Alles zusammen führt zu meinen Romanen, die geradezu eine Archäologie des Bösen aufbauen und immer wieder Tore zu neuen, lustvollen Grabungen öffnen.

Außerdem arbeitete ich zehn Jahre als Tageszeitungsredakteur, war Leiter des Volkswagen-Pressebüros Hannover und bin seit 2003 als Freier Autor für die Wirtschaft tätig.

 

  • Autor bei Edition Ganymed
  • Mitglied im SYNDIKAT – Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
  • Mitglied im Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)

 

Reportagen

„Eine Wallfahrt nach Mariacron“ aus dem Transatlantik-Sommerheft 3/1988 zum Thema: Genuß. Obwohl diese Reportage schon in die Jahre gekommen ist, und ich in meinem ziemlich langen Berufsleben noch sehr viele andere Reportagen geschrieben habe, gehört sie immer noch zu meinen absoluten Lieblingsstücken.

pdf   „Eine Wallfahrt nach Mariacron“ aus dem Transatlantik-Sommerheft 3/1988

 

„Mehr Mut zur Mutation“, Pierrot 02/1989, Herausgeber: Herman van Veen, zum Thema Danse macabre, Das Lachen über dem Abgrund.

pdf „Mehr Mut zur Mutation“, Pierrot 02/1989

 

Mehr zu mir

Wikipedia

 

Folge mir

facebook     twitter     linkedin     xing